Hexensteig (Klettersteig)

Der Klettersteig im Schwierigkeitsgrad B/C verläuft großteils am Grat zwischen Natterriegel und Hexenturm. Der Hexensteig bietet eine wunderschöne Aussicht in die Haller Mauern und die Gesäuse Berge.

Von der Grabneralm gehst Du zuerst über den Wanderweg Nr. 636 bis zum Admonterhaus. Von da an folgst Du dem gut markierten Wanderweg Nr. 634 in Richtung Mittagskogel. Kurz vor dessen Gipfel, am Nattersattel folgst du dem linken Steig bis zum Natterriegel.
Von dort folgst Du den Normalweg zum Hexenturm, ein Stück bergab bis zur Abzweigung des Klettersteiges (Schild). Der Normalweg Nr. 634 biegt dort rechts ins Roßkar ab. Von dort ist es nur noch ein kleines Stück gerade aus bis zum Einstieg.

Gestartet wird auf der Nordseite bis hin zu einer Felslippe (A), dieser folgst Du bergab (B). Von dort geht es am teilweise ungesicherten Grat (1) entlang bis hin zu einem Felsaufschwung. Jetzt folgst Du den Versicherungen südseitig bis zum Steigbuch (A/B), weiter über die Schlüsselstelle des Klettersteigs mit der Schwierigkeit (B/C) in leichteres Gelände (A/B)bis hin zu einer Scharte. Von da gehst Du auf einem ungesicherten Grat (1) bis zur Rosskarscharte, dieser entlang kommst Du wieder auf den Normalweg Nr. 634. Dem folgst Du ca. 20 min weiter bis zum nordöstlichen Gipfel des Hexenturms.
Gesamtlänge des Klettersteiges beträgt ca. 100 Höhenmeter und 1 Stunde Gehzeit. Für diesen Weg solltest Du Trittsicher und Schwindelfrei sein und Deine komplette Klettersteigausrüstung ist erforderlich! Vorsicht bei Nässe und Schnee!

Der Hexensteig lässt sich sehr gut mit dem Jungfernsteig am Grabnerstein kombinieren.